Farben bieten Wege zur Selbstheilung
 

Blog im Licht

 

Schön, dass Du hier bist!


In meinem Blog verbinde ich zwei Herzensdinge von mir: das Schreiben und die Farben. Mit grosser Dankbarkeit vermittle ich mein Wissen über Farben, Gesundheit, Ernährung und positiven Gedanken.

Ich freue mich auf Dein Feedback. 

Viel Spass beim Stöbern.

 


10.08.2022

Farbgestalter in uns

Wahrscheinlich war die erste Farbe, die der Urmensch erkennen konnte Rot! Davor war alles mehr oder weniger grau in unterschiedlichen Schattierungen zu sehen. Heute kaum vorstellbar – oder doch? 

Durch das Erkennen der Farbe Rot wurde es für den Ur-Menschen möglich, die essbaren Teile an Bäumen und Sträuchern von den farblosen Rest der Pflanze zu unterscheiden, ja sie wurde von weither sichtbar. Der Apfel oder die Beere stachen nun aus dem gräulichen Rest der Pflanzen heraus. «mmhhh mapfmapf - essen!» Das Farberkennen löste eine Emotion im Ur-Menschen aus, die ihn nährte. Durch das Erkennen der Farbe Rot konnte er sein Überleben sichern. Der Ur-Mensch durfte erfahren, dass die Farbe Rot in stärkte und eine Grundlage für sein Leben bot. Also weckte Rot bei ihm die Tatkraft, das Essbare zu pflücken, später dann auch zu sammeln und zu verwerten. Rot war und ist die grundlegende Farbe, um auf diesem Planeten zu leben und zu wachsen, körperlich wie geistig. Wie ein Erwachen musste es dann für den Menschen gewirkt haben, als seine Rezeptoren in den Augen dazu im Stande waren, verschiedene Farbimpulse zu mischen und sich die Farben über Wälder, Wiesen und Auen entfaltete.

4214453D-BB71-4877-A56D-C49107444CE1.jpeg
Mir schein, dass die irdischen Gestalter unserer Umwelt keine Freude an Farben haben. Ein Bürogebäude nach dem andern, ein Wohnquartier nach dem andern wird erstellt. Doch die Fassaden sind grau-hellgrau-beige-hellbeige. Einfach nur schade. Für uns alle! Für unsere Entwicklung, für unser Wohlbefinden und schlussendlich für unsere Gesundheit. Jeder Farbreiz, der auf unser Auge trifft, löst Emotionen aus: Mut, Freude, Glück, Harmonie, Vertrauen u.s.w. werden in uns gestärkt, wenn wir Farben sehen, möglichst viele bunte. 

Im Business wird oft schwarz/weiss getragen. Die Einrichtungen in Büros und Geschäften sind farblos gehalten. Dabei wären gerade grüne Pflanzen für die Gesundheit sehr wichtig. Die Betrachtung des lebendigen Grüns beruhigt das Auge nach stundenlanger Computerarbeit.

Wie sieht es in Deinem Kleiderschrank aus? Grau, schwarz, beige? Vielleicht rote Unterwäsche? Oder doch lieber schwarze? Schwarz direkt auf der Haut getragen, kann Depressionen auslösen. Diese Erfahrung kann ich weitergeben, weil es bei meinem Mann so war. Jetzt trägt er bunte Unterwäsche und er ist viel fröhlicher und ausgeglichener.

Wie sehen Deine Mahlzeiten aus? Pommes und Schnitzel vielleicht noch Petersilie als Deko? Bei Pasta gibt es ja wenigsten rote Saucen dazu und die Pizza ist auch eher bunt. Aber der Hamburger mit Pommes fristet wieder an Farbloses da sein. Vielleicht erfreut sich Dein Gaumen, aber es werden kaum sekundäre Pflanzenfarbstoffe aufgenommen, die wichtig für eine gesunde Verdauung sind.

Farben werden über die Augen und die Haut aufgenommen und entfalten ihre Wirkung auch über den Verdauungstrakt, wenn er denn mit Farben versorgt wird. Wenn du es ausprobieren möchtest, stell dir einen Schnitzelteller und einen Gemüseteller hin. Wenn du dich nur auf die Farben konzentrierst und nicht auf deine Vorlieben beim Essen, welcher Teller löst mehr in dir aus als der andere? Ja, das ist vielleicht schwierig. Aber bitte versuch es immer wieder aufs Neue. Je mehr du dich mit der Farbenfrage beschäftigst, desto mehr wirst auch du die Wichtigkeit dieser erkennen.

Am schrägsten finde ich die Autokonstrukteure! Schein bar ist es nur möglich, dass Innere eines Autos in Schwarz zu halten. Wir selbst fahren dann auch am liebsten ein weisses, schwarzes oder graues Auto. Das ist statistisch erwiesen. Lass deinen Blick über einen Parkplatz streifen und du wirst dem zustimmen können.

2,3 Millionen Farbtöne! Was für eine Erfolgsgeschichte für die Menschheit.
Also frage ich Dich, wieso gestaltet der Mensch seine Welt in Grau-Schwarz und wie gestaltest Du Deine Umwelt?

Als Farbtherapeutin habe ich gelernt, dass jede Farbe auch Emotion ist und beim Menschen Emotionen auslösen. Nun, so individuell wie wir sind, so individuell reagieren wir auf Farben. Also wenn mein Nachbar sein Haus plötzlich in grellem Orange streicht, löst dass Emotionen aus. Ich freue mich vielleicht darüber. Bei einem anderen Nachbarn löst diese Farbe unangenehme Empfindungen aus. Er fühlt sich sehr unwohl und lehnt den Anstrich total ab. Ab da herrscht Krieg zwischen der Partei im orangen Haus und seinem gereizten Nachbarn. Also werden die Gebäude farblos gehalten, um nachbarlichem Streit auszuweichen? Jetzt denkst du vielleicht, die Häuser könnten doch Pastellfarbene gehalten sein? Ja, finde ich auch. Bei einem apricot fühlen sich die meisten Menschen wohl. Wartezimmer und Ähnliches werden oft in apricot gestrichen, weil es sehr beruhigend wirkt. Apricot strahlt Frische und Freude aus und macht das Haus hell und fröhlich. Ein zartes hellgrün löst in dir Friede aus. Was für ein hübscher Gedanke, wenn du aus dem Fenster siehst und ein hellgrünes Haus dir die Sicht versperrt, anstatt ein grau-betoniertes! Stell dir vor, wie es dir dabei gehen würde! Ja, und trotzdem gibt es Menschen, die mit einem zarten apricot oder mit einem frischen hellgrün im Blickfeld Mühe haben. Wenn wir diese Farbe zulassen, die uns eigentlich traktier, werden wir mit der Zeit merken, dass uns die Farbe guttut. Denn jede Farbe, die du ablehnst, ist eigentlich die Farbe, die du brauchst.

Die Welt ist bunt und voller Emotionen. Bedenke, was ein türkisblaues Meer in dir auslöst, oder das blau eines wolkenlosen Himmels. Was bewegt Dich, wenn dein Blick über grüne Wälder streift, der von bunten Blumenwiesen durchzogen ist? Fühle, und dann beginne Deine Welt bunt zu gestalten. Es gibt tausend Möglichkeiten. Ist deine Welt im Aussen bunt, wird sie auch in deinem Innersten farbenfroh sein. Bist du von Farben umgeben, und dir ist dieser Umstand bewusst, wird sich viel in deinem Leben verändern, zum Positiven.

Letzthin habe ich gelesen, dass kanadische Ärzte auf ihren Rezeptblock schreiben, dass ein täglicher Spaziergang im Wald gepflegt werden soll! Was für ein Highlight für eine Farbtherapeutin. Noch vor 150 Jahre hätten die Menschen über eine solche Verordnung nur gelacht. Damals wurde noch ca. 90 % der Zeit draussen verbracht. Heute sind es nur ca. 10 % der Tageszeit, die wir im Freien verbringen und darum eine solche Verordnung sehr sinnvoll. 

Es gibt einen einzigen wahren Gestalter unserer Umwelt. Er hat die Welt für uns bunt angemalt und uns die Möglichkeit gegeben, das auch zu erkennen. Dieser Gestalter ist in uns, um uns herum und überall dort, wo wir sein möchten. Wird uns dieses Geschenk wieder bewusst, lernen wir das Licht mit all seinen Farben in uns selbst zu erkennen. 

Farben & Licht auch für Dich!

Erika - 08:43 @ Farben und Licht | Kommentar hinzufügen

11.06.2022

Ort des Vertrauens

F4CC3B3C-0027-4182-A7C2-56F39FD6B021.jpegJeden Dienstag fahre ich mit gemischten Gefühlen ins Hospiz nach St. Gallen. Was wird mich dieses Mal erwarten? Was darf ich miterleben? Welches Schicksal eröffnet sich mir? Ich freue mich, die guten Menschen von der Pflege dort zu treffen und auf den kurzen Austausch. Jeder Einzelne vom Team hat sehr viel Einfühlungsvermögen für die Patienten, die auf dem letzten Stück Lebensweg im Hospiz gastieren. Meistens haben sie schon eine Odyssee von Therapien hinter sich und haben nicht wirklich viel Schönes erfahren müssen. Untersuchungen, Chemo, Bestrahlung, Operationen u. v. m. Im Hospiz geht es darum, keine Schmerzen mehr erleiden zu müssen und in einer friedvollen und liebevollen Umgebung den Weg über die Regenbogenbrücke antreten zu dürfen. Auf diesem letzten Stück Weg ist es mir ein Bedürfnis, den Menschen noch etwas mitzugeben, dass sich von ihrem üblichen Alltag unterscheidet. Oft kenne ich die Krankengeschichte nicht genau und weiss nicht, was sie wirklich plagt. Das verleiht mir eine erwartungs- und wertungsfreie Ausstrahlung und ich gehe mit offenem Herzen zum Patienten mit all meiner gefühlten Nächstenliebe. Geredet wird nicht viel. Dafür haben sie genug andere Gelegenheiten. Nur wenn der Behandelnde das Bedürfnis hat, entsteht ein Dialog. Aber bei meinem Besuch geht es darum, dass der Patient sich für einmal total hingeben und entspannen darf und sollte.

Ich praktiziere die Lightful-Touch-Handmassage.

Diese Handmassage ist eine Berührung, die auf allen Ebene wirkt und so körperliche, geistige und seelische Entlastung bringen kann. Sie verleiht der Begegnung eine Nähe, die die Seele berührt ohne Worte. Über den Tastsinn werden Reize weitergeleitet, die Gefühle in liebevolle Gedanken wandeln können. Mit unterstützenden und für die Situation abgestimmten ätherischen Ölen massiere ich sanft und ohne Druck bestimmte Reflexpunkte an den Händen. Durch die Aufnahme der Öle über die Haut und die entstehenden Düfte wird direkt das limbische System angesprochen. Die Berührung ist immer einfühlsam. Der Patient teilt mir mit, an welcher Stelle er es besonder angenehm empfindet und an welcher nicht.
Die Männer sind sehr positiv auf die Handmassage eingestellt. Sie nehmen die Massage sehr gerne an. Bei den Frauen ist oft zu spüren, dass sie selbst sehr viel in ihrem Leben über die Hände gegeben haben und sich nicht gewohnt sind, etwas zurückzuerhalten. Oft braucht es ein paar Streichungen, bis sie sich dem Geschenk dieser Massage öffnen können.

Das Hospiz St. Gallen ist ein ganz besonderer Ort. Leidvoll und traurig aber auch voll Leben und Hoffnung.

Die Begegnungen sind nicht alltäglich und von einem ganz besonderen Zauber begleitet. Bei jüngeren Menschen, bei denen noch Fotos ihrer kleinen Kinder herumstehen, ist es manchmal schwer mit anzusehen. Wie auch bei dem jungen Künstler, der nicht mehr kommunizieren konnte, aber doch oft darauf hindeutete, dass er noch da ist. Er hat mir jeweils schon die Hand entgegengestreckt, wenn ich ans Bett trat. Präsent ist mir auch noch Paul (Name geändert), den ich über ein Jahr betreuen durfte. Er kam mit einer Diagnose, die ihm nicht mehr lange Zeit auf Erden versprach, durfte dann aber an einem Platz sein, an dem er sich aufgehoben fühlte, was ihm meines Erachtens mehr Lebenszeit gab. Auch die Dame mit Darmkrebs, die mich zu Beginn ihres Aufenthaltes freudig erwartete, als es ihr schlechter ging, jedoch nicht mehr behandelt werden wollte, ist mir in lieber Erinnerung. Es geht mir immer darum, dass der Patient seinem empfinden nach sich für oder gegen die Massage entscheiden darf. In diesen wenigen Jahren durfte ich schon viele Hände in meinen halten, und jede war für sich einzigartig.

Ich spüre, dass ich gesegnet und geführt bin. Ich darf diese Menschen begleiten. Nur ein ganz kleines Stück ihrer Lebenszeit teile ich mit ihnen und hoffe doch, dass sich ihre Seele berührt fühlt und sich ihre Herzen öffnen. Meine Helfer sind die natürlichen Farbschwingungen, ätherische Öle und meine Hände. Das klingt einfach, doch manchmal sind es die kleinen Dinge, die grosse Wirkung zeigen.Mit viel Dankbarkeit den Menschen im Hospiz gegenüber und für diesen Ort, wo das Abschied nehmen für alle Beteiligten vielleicht etwas leichter ist, mache ich mich auch weiterhin auf den Weg ins Hospiz. Immer mit einem hoffnungsvollen Gebet in meinem Herzen.

Ich wünsche viel Licht im Herzen für alle Lebewesen und dass jeder seine eigene Farbe leben kann.

Farben in der Sterbebegleitung (auch für die Angehörigen)

In der Farbtherapie sind die Hauptfarben bei einer Sterbebegleitung Rosa, Hellgrün und Hellblau. Also ganz zarte Farben, die aber in ihrer Wirkung energievoll sind.

Rosa, weil es die Farbe der Akzeptanz ist.
Rosa hilft zu akzeptieren, was nicht zu ändern ist und stärkt die Liebe zu sich selbst. Eine tiefe Entspannung wird gefördert.

Hellgrün, weil es die Farbe des Loslassens ist.
Helllgrün hilft auf allen Ebenen: der körperlichen, der geistigen und der seelischen, angestauten Müll abzulösen. Wenn du frei bist von Ballast, bist Du bereit für etwas Neues. Groll oder Schuldgefühle fallen ab und lösen sich in dieser Farbe auf.

Hellblau, weil es die stresslösendste Farbe ist.
Wenn du den hellblauen Himmel betrachtest, macht sich in dir eine tiefe Ruhe breit und dein Gemüt wird still. Gerade für bettlägerige Patienten wäre eine in hellblaue gestrichene  Zimmerdecke geeignet, um die innere Ruhe wiederzufinden und die weite des Himmels zu erahnen.

Hilfreich kann zusätzlich ein zartes apricot sein. Es löst bis in die Zellebene hinein Schocks und Traumata. Jede Operation, jeder Nadelpicks bedeutet Stress für die betroffenen Zellen. Wird dieser gelöst, kann sie sich erholen.

Farben und Licht für ALLE

Erika - 09:51 @ Alles über Farben, Farben und Licht | Kommentar hinzufügen

11.05.2022

Gesundes Naschen für Körper, Geist und Seele

Lebenswichtige Energien2F18A974-1235-4230-AF22-56E3BA43934C.jpg

Chakren sind Energiewirbel, die universelle Lebensenergie (Prana) durch den Körper leiten. Positiv gespiesen werden sie durch das Sonnenlicht und die Natur. Die Chakren auch Energiezentren genannt, sind nicht nur spirituell, sie sind messbar und korrespondieren mit dem Körperlichen, genauso wie mit der Seele. Funktionierende Chakren verbinden uns mit dem Geistigen und mit dem Zentrum der Erde. Nur wenn diese Verbindung besteht, fühlen wir uns geerdet und in unserer eigenen Mitte.

Ausgeglichene Chakrenenergie wandelt organische, geistige und psychische Energie um und leiten sie an die Körperzelle weiter. Die Zelle bekommt so lebenswichtige Informationen und Ordnungsdaten, um richtig und ihrer Bestimmung gemäss zu funktionieren. Fehlt der Zelle die nötige Energie können Funktionsstörungen auftreten, die Zellteilung ist nicht optimal gewährleistet. Unwohlsein, Krankheit und frühzeitigen Alterserscheinungen sind die Folgen. Dauert der Energieverlust über längere Zeit an, werden ganze Zellverbände abgestellt, je nachdem wie lebenswichtig sie sind. Das tückische daran ist, dass Organe ruckartig ausfallen, was z.B. dazu führen kann, dass gesunde Menschen plötzlich schwer erkranken.

Wenn die Chakrenenergie beeinträchtigt ist, bieten sie Nahrung für negativen Gedanken, Glaubenssätze und dadurch auch fehlgeleiteten Emotionen.  

Die wahre Bedeutung und das Können der Chakren sind vielfältig und überraschend effektiv - nicht umsonst ist die Chakrenlehre jahrhundertealt und doch immer noch erfolgreich.

Gesundes Naschen für Chakren
Präventiv mit Farben, Heilsteinen und Ätherischen Öle zu arbeiten, kann die vielfälltigen Auswikrungen mangelnder Chakren-Energie verhindern. Farben, Heilsteine und Ätherische Öle sind gesundes Naschen für die Chakren, um Energiedefizite zu vermeiden, vergleichbar mit dem Traubenzucken, der bereits durch die Mundschleimhaut ins Blut tritt. Lege Dir die naütrlichste und effektivste Hausapotheke an mit Farben, Heilsteinen und Ätherischen Ölen.

Gute Gesundheit für Dich

Kronen Chakra
Eigenschaften Spiritualität, Erleuchtung, Bewusstsein, Präsenz
Körper Nervensystem, Großhirn
Blockade Ziellosigkeit, Weltschmerz, Verzweiflung, Stress, Kopfschmerzen, Angst vor Krankheit und Tod, Gefühl der Sinnlosigkeit.

Farbe Violett, Weiss, Gold
Heilsteine Selenit, Amethyst, Diamant
Ätherische Öle Weihrauch, Melisse, Rosmarin, Sandelholz

Drittes Auge – Stirn Chakra
Eigenschaften höherer Verstand, Träume, Vision, Klarheit der Orientierung, spirituelles Portal, Illusion, Bewusstsein, Kommunikation mit der Seele, Intuition, Hellsichtigkeit
Körper Zirbeldrüse, Hypophyse, Schlafzyklen, Augen, Nase, Nebenhöhlen, Nervensystem, Kleinhirn, Frontallappen des Gehirns
Blockade Überlastung, Unkonzentriertheit, Verlustängste, Überbetonung des Verstandes, Gefühl der Bedeutungslosigkeit.

Farbe Blau, Indigo
Heilsteine Sodalith, Lapislazuli, Fluorit, blauer Quarz
Ätherische Öle Rosmarin, Sandelholz, Wacholderbeere, Zitronengras

Hals- oder Kehl Chakra
Eigenschaften Sitz unserer Einzigartigkeit und Individualität, Öffnung für die feinstoffliche Ebene, Kommunikation, Detox, Wahrheit, Klarheit im Inneren und im Außen
Körper Schilddrüse, Mandeln, Stimmbänder, Hals, Ohren, Mund, Zähne, Kiefer, Hals, Schultern, Lymphsystem, Schlafzyklen, oberer Lungenbereich
Blockade Schüchternheit, Geschwätzigkeit, Antriebsschwäche, Dauermüdigkeit, innere Unruhe, Vergesslichkeit, Ideenlosigkeit.

Farbe Türkis, Hellblau
Heilsteine Lapislazuli, Calcit, Aquamarin, Apatit
Ätherische Öle Basilikum, Schwarzer Pfeffer, Zypresse

Herz Chakra
Eigenschaften Hingabe, Liebe, Sicherheit, Vertrauen, inneres Kind, Trauer, Schuldgefühle, Bindung, Heilung, Mitgefühl, Herzensfreude, Feingefühl
Körper Herz, unterer Lungenbereich, Zirkulation, Rippen, Brüste, Arme, Hände, Thymusdrüse
Blockade Lieblosigkeit, Kälte, Kontaktarmut, Vorwürfe, Vorurteile, Groll, Verbitterung, Streitigkeiten, Trauer.

Farbe Grün, Rosa
Heilsteine Rosenquarz, Aventurin, Chrysokroll, Amazonit, Smaragd, Jade
Ätherische Öle Zitrone, Geranie, Pfefferminz, Rose, Thymian, Majoran, Eukalyptus, Ylang Ylang, Tea Tree

Solar Plexus
Eigenschaften Der Sitz der persönlichen Macht, die Identität des höheren Selbst, Bauchgefühl, Wille, Selbstbild, Scham, Verantwortung, Grenzsetzung
Körper Verdauung, Stoffwechsel, Leber, Bauchspeicheldrüse, Muskeln, Nebennieren, Augen
Blockade Gefühlsschwankungen, Machtthemen, Kontrollzwang, Kummer, Entscheidungsprobleme, Abhängigkeiten.

Farbe Gelb
Heilsteine Chitrin, Tigerauge, Bernstein,
Ätherische Öle Koriander, Zypresse, Zedernholz, Ingwer, Limette, Fenchel

Sakral Chakra
Eigenschaften Beziehungen, Verbindung, die Identität und den Sinn des Selbst in der Beziehung, Sexualität, Kreativität, Schuldgefühle, Suchtverhalten, Loslassen in den Lebensfluss, Sinnlichkeit, Beziehung zur Lebensenergie
Körper Sexualorgane, Haut, Harnwege, Milz, Blase, Nieren, Hüften, unterer Rücken, Gallenblase,
Lendenwirbel
Blockade Schuldgefühle, Sorgen, sexuelle Störungen, Mangelsituationen, Freudlosigkeit.

Farbe Orange, Korall
Heilsteine Koralle, oranger Citrin, Mondstein, Karneol, Feueropal
Ätherische Öle Bergamotte, Zimt, Patschuli, Wild orange, Kardamon

Wurzel Chakra
Eigenschaften Lebenskraft, körperliche Gesundheit, Erdung, Stabilität, Angst, Wut, Wiederherstellung der Stärke, Halt und Kraft aus der Erde, Urvertrauen, Existenz
Körper Geruch, Knochen, Blut, Wirbelsäule
Blockade Ängste, Depressionen, Misstrauen, Wutanfälle, mangelndes Selbstbewusstsein, Kraftlosigkeit

Farbe Rot
Heilsteine Roter Jaspis, Granat, Hämatit, Turmalin, Rubin
Ätherische Öle Basilikum, Weihrauch, Myrrhe, Ginger, Patschuli, Zedernholz

Erika - 09:31 @ Farben und Licht | Kommentar hinzufügen

01.03.2022

Alle Jahre wieder: Pollenallergie

pollen.pngWenn es draussen wieder wärmer wird und man sich doch liebend gerne im Freien aufhalten würde, hindern uns Juckreiz in den Augen und ständiges Niesen daran, die erwachende Natur aus vollem Herzen geniessen zu können.

Grund für die Häufung der Pollenallergiker ist unsere heutige Lebensweise, die sich in den letzten Jahrzehnten gravierend verändert hat. Wir ernähren uns unnatürlich, stehen fortwährend unter Stress, sind einer übermässigen Schadstoffbelastung ausgesetzt u. v. m.

All diese recht unterschiedlichen Faktoren überfordern das eigene Immunsystem so sehr, dass es mit der Zeit beginnt, vollkommen unangemessen zu reagieren. In dieser Situation greifen die Abwehrzellen nicht mehr nur Krankheitserreger an, sondern bekämpfen plötzlich auch so harmlose Substanzen wie Pollen, Staub, Tierhaare etc.

Funktioniert unser Immunsystem auf gesunde Art und Weise, können uns diese natürlichen Substanzen nichts anhaben.

Ein Grossteil des Immunsystems wird aus dem Darm gesteuert. Eine Ernährungsumstellung ist unumgänglich, um anhaltend beschwerdefrei leben zu können. Zu Beginn der Therapie empfehle ich eine schonende Darmsanierung mit gleichzeitiger Ernährungsumstellung. Essenziell ist dabei pure Milch, Milch im Kaffee und alle Gerichte, die Milch enthalten, aus dem Ernährungsplan zu streichen. Ein Fall aus meiner Praxis hatte einen frappanten Effekt nach dem Verzicht auf Milch. Der junge Mann liebte Milch als Getränke sehr und konsumierte ca. 2-3 lt. täglich. Nach 1-2 Behandlungen in meiner Praxis und den totalen Verzicht auf Milch verflüchtigte sich seine Pollenallergie und kam nie mehr zurück. Auch meine eigene Erfahrung ist entsprechend. Jedoch erlaube ich mir heute ab und zu wieder einen Cappuccino, was aber dem Ausbleiben der Allergie kein Hindernis mehr ist.
Milch ist das Einzige, was ich im akuten Fall verbieten würde, alles andere sind Empfehlungen, wie z. B. auf Inhaltsstoffen in den Fertigprodukten zu achten. Jedoch bringt die immerwährende Zufuhr von unnatürlichen Substanzen den Organismus aus dem Gleichgewicht.

Zur Stärkung des Immunsystems:
  - Farbtherapie in den Alltag integrieren
  - morgens 1 Glas Zitronenwasser oder einen selbstgebrauten Ingwer-Zitronentee auf nüchternen Magen trinken
  - auf eine Vitamin-C-reiche Ernährung achten
  - täglich einen kleinen Rohkostteller aus Saisongemüse essen, wenn möglich unbelastetes Gemüse vom Bio-Bauern
  - viel grünes Gemüse und Salate essen zusammen mit blauen Beeren oder Früchten
  - keine Kuhmilch trinken, bis die Beschwerden weg sind und danach auch nur in Massen
  - über den Tag verteilt mehrere Gläser Brennnessel-Tee trinken
  - Schwarzkümmelöl; gibt es als Kapseln zum Einnehmen oder als Öl über Salate etc.
  - Hirse, Hanf, Sesam und Nüsse im Menüplan integrieren
  - täglich 2-3 Liter Wasser trinken
  - die Thymusdrüse mehrmals täglich klopfen
  - Stress vermeiden; tägliche Entspannungsübungen können helfen.

Alles was du isst, isst nicht nur dein Körper, sondern auch deine Seele.

In der Farbtherapie ist Türkis das Antiallergikum. Als Farbbrille getragen ist sie eine wunderbare und hochwirksame Unterstützung zur Minderung bei Pollenallergie. Juckende Augen entspannen sich sofort und die Nasenschleimhäute entspannen sich. Zudem hilft Türkis, den Verstand und die Gefühle wieder in Einklang zu bringen. Dieses Ungleichgewicht kann ebenso zu allergischen Reaktionen im Körper beitragen. Auch auf den Stoffwechsel hat diese wunderschöne Farbe eine positive Wirkung und gleicht die Funktion aus.

Farben & Licht für Dich

Erika - 11:14 @ Mein Angebot ist anders, Farben und Licht | Kommentar hinzufügen

20.02.2022

Seele und Geist im Einklang

C48D21D7-7FBF-4B69-BF99-CDF6B1EC1514.jpegWichtig für mein Wohlbefinden ist es, dass ich mich stets goldrichtig fühle, so wie ich bin! Dieses positive Gefühl kann ich nur mit selbst geben und kann niemals von aussen kommen. Tägliche Reflexion und Einkehr sind dabei unterstützend. Eine regelmässige Chakren-Harmonisieren ist essenziell für mich. Dies stärkt mein innerstes Selbst, was wiederum wichtig ist, dass ich meine Bedürfnisse nicht hinten anstelle, sondern ihnen nachkomme, indem ich sie ernst nehme. Dabei sind Farben, Aromen, Essenzen und heilende Töne meine Helfer. 

Nur wenn Seele und Geist im Einklang sind, kannst Du ein gesundes und selbstbestimmtes Leben führen.

Hier auf Erden bist Du als menschliches Wesen mit den Sinnen Deines Körpers gesegnet. Sehen, hören, riechen, schmecken, tasten. Das sind wundervolle Geschenke der Natur. Eine liebevolle Berührung schenkt dir Geborgenheit. Natürliche Düfte betören Dein tiefstes Inneres. Harmonische Musik kann Dich in ungeahnte Sphären tragen und beim Sehen von Farben erhellt sich Dein Gemüt. Nicht zuletzt erfreut ein gemütlicher Esstisch Deinen Gaumen und Deine Seele.

Der Seh-, Hör-, Riech-, Tast- und Geschmacksinn wirken direkt auf das limbische System und somit auch auf unsere Emotionen. Alles, was wir sehen, hören, riechen, tasten oder schmecken löst in unserm tiefsten Innern eine positive oder eine negative Emotion aus. Das empfinden, ob die Emotion positiv ist oder nicht, ist höchst individuell. Hier hilft uns ein weiterer Sinn, der leider in unserer Gesellschaft nicht wirklich Beachtung findet, belächelt und nicht sehr erst genommen wird.

Nebst den körperlichen Sinnen gibt es noch den 6. Sinn, der sich auf der feinstofflichen Ebene befindet. Er offenbart dir, dass da noch viel mehr ist, als die Schulweisheit sich träumen lässt. Doch der kleine Verstand des Menschen kann es kaum fassen und manchmal nicht glauben, weil ihn das Leben oder die Gesellschaft etwas anderes gelehrt hat. Die Aktivierung Deines 6. Sinnes bringt Dir ungeahnte Möglichkeiten für Dein Sein und Tun. Er ist der Schlüssel dazu, Deinen Gefühlen wahrzunehmen und zu erkennen.

In deinem irdischen Leben geht es darum, Gefühle, so wie du sie empfindest, anzunehmen. Dein Gefühlsleben ist ein stetiger Pendel, der auf diese oder die andere Seite ausschlägt. Wichtig ist es, zu wissen, dass Dein Gefühlsleben niemals beständig sein kann. Ein immerwährendes Auf und Ab begleitet Dich ein Leben lang. Das ist ein Naturgesetz. Bedenke, Gefühle sind niemals schlecht, auch die vermeintlich Negativen nicht. Es ist ein menschliches Grundbedürfnis, Gefühle zu erfahren, sie zuzulassen und anzunehmen. Wenn Du jedoch in Deinen Gefühlen gefangen bist, nur noch Traurigkeit, Unzufriedenheit und Negativität Deine täglichen Begleiter sind, ist unbedingt Handlungsbedarf angesagt.

Sind Deine Sinne zugeschüttet, ist die Verbindung zwischen Seele zum Geist blockiert.

Hasserfüllten Songtexte und Melodien,
Bilder, die voll Schrecken sind,
Berührungen, die dir unangenehm waren oder sind,
synthetische Düfte in Kosmetik, Parfüms, Wandfarben, Möbel etc.,
Lebensmittel, die gebeutelt wurden, bis sie auf den Tisch kamen,
bestärken negative Gedanken und Gefühle,
welche die Zwiesprache von Seele und Geist blockieren.

In Deinem Innersten entstehen immer mehr Narben. Werden diese Narben nicht behandelt, zeigen sich unerwünschte Spuren auf physischer oder psychischer Ebene in Form von Krankheiten.

Sei Dir gewiss, dass du dich selbst unterstützen kannst, wieder in deine Mitte zu kommen.

Am Anfang von allem stand das Licht und deren innewohnenden Farben. So auch bei Beginn meines 2. Lebensabschnittes. Die Farben kamen überraschend und ohne Voranmeldung in mein Leben und liessen mich nie mehr los. Die pure tägliche Anwendung des Farblichts eröffnete mir neue Lebenswege. Verschüttetes Wissen strebte an die Oberfläche meines Bewusstseins und verzauberte mein Sein.

Es wurde mir wichtig, auf meine Ernährung zu achten. Ich fing an, mich über Inhaltsstoffe in Fertiggerichten, Kosmetik, Putzmittel etc. zu interessieren und habe sie künftig im Bereich des Möglichen gemieden. Mein Bewusstsein offenbarte mir dann, dass Fleisch essen nicht mehr zu meinem Innersten passt. Nach einer gewissen Zeit mied ich immer öfter schlechte Nachrichten zu lesen oder zu hören und ging auf die Suche nach positiver Berichterstattung. Ist schwer, aber durchaus zu finden. Heute achte ich mit bedacht darauf, was meinen Körper, meine Seele und meinen Geist erreicht. Ich höre auf mein Inneres, dass mir immer mehr offenbart, was mir persönlich guttut und was eben nicht.

Farben, Licht, Klänge, Düfte auch für Dich

Erika - 11:08 @ Farben und Licht | Kommentar hinzufügen


E-Mail
Anruf
Karte
Instagram